Springe zum Inhalt

Gärtnerhaus

Das Gärtnerhaus an der Römerstrasse zwischen Kurtheater und Kurpark ist vom Abriss bedroht. Das Holzhaus wurde von Arthur Betschon entworfen und stand ursprünglich als Gärtnerhaus im Park der Villa Burghalde, bevor es um 1930 an den heutigen Standort verschoben wurde. Es wurde für verschiedene Zwecke genutzt, als Wohnhaus, als Unterkunft für Asylsuchende und jetzt als Baubüro für die Kurtheater-Renovation. Nach dem Umbau soll es abgebrochen werden. Der Römer-Quartierverein setzt sich dafür ein, diesen einmaligen historischen Zeitzeugen zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das Haus liegt an der Schnittstelle zwischen Stadt, Kurpark und Bäderquartier. Der Quartierverein könnte sich einen Quartiertreffpunkt oder ein kleines Café vorstellen, ev. in Zusammenarbeit mit dem Kurtheater. Bis 2019 sollen zuhanden des Stadtrats Überlegungen und Vorschläge zur Nutzung gemacht werden.

Die Vorstandsmitglieder des Römer-Quartiervereins Anders Nordin und Georg Gindely geben Auskunft im Artikel im Badener Tagblatt vom 12. Juli 2018


Das Gärtnerhaus am 7. Juli 2018, im Hintergrund die Baustelle des Kurtheaters. Foto: LH